Menü

21.02.2022 | Berlin-Lichtenberg: ZÜBLIN und OTTO WULFF starten Hochbau für neuen Schulcampus

Die Bauarbeiten für zwei neue Schulen in Berlin-Lichtenberg laufen auf Hochtouren. An der Allee der Kosmonauten errichtet die HOWOGE im Rahmen der Berliner Schulbauoffensive ein neues Gymnasium und eine Integrierte Sekundarschule für 1.600 Schülerinnen und Schüler. ZÜBLIN und OTTO WULFF haben jetzt mit dem Hochbau begonnen.
Berlin-Lichtenberg: ZÜBLIN und OTTO WULFF starten Hochbau für neuen Schulcampus

Im Auftrag der HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH errichtet eine Arbeitsgemeinschaft aus ZÜBLIN (70%, technische Federführung) und OTTO WULFF einen fünfgeschossigen Gebäudekomplex für ein neues Gymnasium und eine Integrierte Sekundarschule in Berlin-Lichtenberg. Hierdurch entsteht an der Allee der Kosmonauten ein neuer Lernort für rund 1.600 Schülerinnen und Schüler. Die Tiefbauarbeiten sind bereits abgeschlossen. Jetzt haben die Hochbauarbeiten auf dem 38.000 m² großen Areal begonnen. Bauherr ist die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH. 

Baupartner mit langjähriger Erfahrung im Schulbau

„Berlin wächst. Das macht sich auch anhand steigender Schülerzahlen bemerkbar. Die Stadt braucht dringend neue und moderne Unterrichtsräume. Das Schulgebäude in Lichtenberg ist das erste, das die HOWOGE im Rahmen der Berliner Schulbauoffensive beauftragt hat. Mit ZÜBLIN und OTTO WULFF haben wir dabei zwei erfahrene Bauunternehmen an der Seite.“

Ulrich Schiller, Geschäftsführer der HOWOGE

„Sowohl ZÜBLIN als auch OTTO WULFF können auf langjährige Erfahrungen im Neubau und der Revitalisierung von Schulen zurückblicken. Gemeinsam haben wir in den vergangenen zehn Jahren rund 65 Schulgebäude in Hamburg in partnerschaftlichen Vertragsmodellen erfolgreich realisiert.“

Jens Quade, Technischer Leiter ZÜBLIN-Direktion Nord

Als Generalübernehmer waren ZÜBLIN und OTTO WULFF bereits in die Planungsphase des Neubaus in Lichtenberg eingebunden. So konnten die Partner ihre Expertise im Schulbau frühzeitig einbringen und das Projekt zusammen mit Auftraggeber und Generalplaner gestalten.


Moderner Campus für zwei neue Schulen
Der fünfgeschossige Neubau an der Allee der Kosmonauten bietet zukünftig Platz für zwei neue Schulen. So sollen ein vierzügiges Gymnasium und eine sechszügige Integrierte Sekundarschule mit vierzügiger gymnasialer Oberstufe gemeinsam einziehen. Sporthallen, Mensa, Aula und Bibliothek sind als Gemeinschaftsflächen für beide Schulen geplant - angelehnt an das Motto „Gemeinsam lernen“. Auch eine Werkstatt, Bibliothek und Lehrküche, inklusive Dachterrasse finden Platz in dem Neubau. 

Das Zentrum des neuen Schulcampus bilden die Mensa im Erdgeschoss und die beiden darüber liegenden, jeweils zweigeschossigen Sporthallen. Um das Zentrum herum sind sechs kleinere Gebäudeteile, sogenannte Compartments, angeordnet. In diesen werden insgesamt 80 Klassen- und Gruppenräume untergebracht. 


Fußball, Bouldern, Tischtennisspielen

„Eine weitere Besonderheit sind die großzügigen Sportflächen im Freien. Auf dem rund 33.000 m² großen Schulhof entstehen neben einem Fußball- und Basketballfeld auch Flächen zum Bouldern und Tischtennisspielen. Außerdem ist eine Kunststoffbahn für Lauf- und Sprungwettbewerbe vorgesehen“.

Stefan Wulff, Geschäftsführender Gesellschafter von OTTO WULFF


Hohe Maßstäbe hinsichtlich Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit 

Hohe Nachhaltigkeitsstandards wurden bei der Planung von vornherein berücksichtigt. So ist zum Beispiel eine Photovoltaikanlage auf dem begrünten Dach vorgesehen, die die Schulen zukünftig mit Strom versorgt. Verkleidet wird das neue Schulgebäude mit einer Hybridfassade, bestehend aus zertifiziertem Holz aus nachhaltiger Bewirtschaftung und wetterbeständigem Aluminiumblech. Zudem erhält der Neubau ein Retentionsdach. Ein integrierter Wasserspeicher hält das Regenwasser zurück und macht es für die Bewässerung der Dachbegrünung nutzbar. 

Angestrebt wird für den Neubau eine Silber-Zertifizierung nach dem "Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen des Bundes" (BNB). Dabei liegt der Fokus auf Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit sowie auf dem gesamten Lebenszyklus des Gebäudes.  

Das Richtfest findet voraussichtlich im Spätsommer 2022 statt. Die Fertigstellung des neuen Schulcampus' ist für März 2024 geplant.



ARGE-Partner:
ZÜBLIN-Direktion Nord (70%)
OTTO WULFF (30%)

Auftraggeber: 
HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH, Berlin

Über ZÜBLIN: Die Ed. Züblin AG mit Sitz in Stuttgart beschäftigt mehr als 13.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist mit einer jährlichen Leistung von rd. 4 Mrd. € eines der größten deutschen Bauunternehmen. Seit der Firmengründung im Jahr 1898 realisiert ZÜBLIN erfolgreich anspruchsvolle Bauprojekte im In- und Ausland und ist heute im STRABAG-Konzern die führende Marke für Hoch- und Ingenieurbau. Das Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst alle baurelevanten Aufgaben – vom komplexen Schlüsselfertigbau, Ingenieur- und Tunnelbau bis hin zu Baulogistik, Bauwerkserhaltung, Spezialtiefbau, Holz- oder Stahlbau. ZÜBLIN hat in den letzten Jahren die Themen Digitalisierung, LEAN.Construction und Nachhaltigkeit vorangetrieben und bietet – gestützt auf das langjährige Know-how ihrer Zentralen Technik – verstärkt auch das integrierte Planen und Bauen aus einer Hand als Generalplanerin an. In Sachen partnerschaftlicher Zusammenarbeit hat ZÜBLIN mit dem seit mehr als 25 Jahren am Markt bewährten Partneringmodell teamconcept Standards gesetzt. Aktuelle Bauprojekte des zur weltweit agierenden STRABAG SE gehörenden Unternehmens sind beispielsweise das Hochhausprojekt EDGE East Side Berlin, die Talbrücken Rinsdorf und Rälsbach auf der BAB 45 oder der Tunnel Boyneburg auf der BAB 44. www.zueblin.de 

Über OTTO WULFF: OTTO WULFF schafft Lebensräume, die Menschen glücklicher machen – und das schon seit rund 90 Jahren. Das in dritter Generation geführte Familienunternehmen entwickelt, baut und betreibt vielseitigste Immobilien: von Wohnhäusern bis hin zu ganzen Quartieren, von Schulen bis zu Bürogebäuden. OTTO WULFF realisiert als Bauträger eigene Projekte, baut als Generalunternehmer aber auch für externe Bauherren. An drei Standorten in Hamburg, Berlin und Leipzig beschäftigt OTTO WULFF mehr als 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In seiner Heimat Norddeutschland gehört OTTO WULFF heute zu den führenden Bauunternehmen und Projektentwicklern. www.otto-wulff.de 

Über die HOWOGE: Die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH ist eines der sechs kommunalen Wohnungsunternehmen des Landes Berlin. Mit einem eigenen Wohnungsbestand von rund 73.500 Wohnungen gehört das Unternehmen zu den größten Vermietern deutschlandweit. Die HOWOGE will ihr Wohnungsportfolio insbesondere durch Neubau mittel- bis langfristig auf rund 100.000 Wohnungen erweitern. Als Teil der Berliner Schulbauoffensive übernimmt die HOWOGE als weiterer baudurchführender Akteur, neben den Bezirken und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen den Bau und die Sanierung von Schulen. www.howoge.de/schulbau

Visualisierung: © PPAG architects