Menü

Hotel „niu Keg“

Otto Wulff baut in Hamburg-Wandsbek das Hotel „niu Keg“ für die NOVUM Hotel Group. Das 116 Zimmer umfassende Hotel wird als Schlüsselfertigbau errichtet.

Im Hamburger Stadtteil Wandsbek baut Otto Wulff das Hotel niu Keg im Auftrag der NOVUM Hotel Group. „niu“ steht dabei für nachhaltig, innovativ und urban. Das Hotel mit 116 Zimmern entsteht zwischen der Alster und dem Einkaufszentrum Quarree in der Brauhausstraße.

„Mit niu wollen wir eine erfolgsversprechende Nische in der Hotelindustrie – ein individuelles Hotelkonzept im Midscale-Segment mit qualitativ hochwertigem Leistungsversprechen – für uns erobern. Umso mehr freut es uns, gemeinsam mit Hansmann Heitgerken Architekten und der Otto Wulff Bauunternehmung an einem strategisch wichtigen Standort wie Hamburg den nächsten Meilenstein zu setzen“, verkündet David Etmenan, Chief Executive Officer & Owner der NOVUM Hotel Group. Ergänzend dazu erklärt Nils Wendler, Geschäftsführer bei Otto Wulff: „Wir freuen uns sehr, mit verlässlichen Partnern an einem so zeitgemäßen Projekt beteiligt zu sein und blicken bereits jetzt einem Ausbau der Zusammenarbeit positiv entgegen.“

Gründach und Autolift

Das Hotel wird aus zwei Gebäudeteilen bestehen – einem viergeschossigen Punkthaus zur Straße hin und einem langgezogenen dreigeschossigen Bau mit Gründach dahinter. Die Fassaden werden mit einem Wärmedämmverbundsystem ausgestattet. Der im Erdgeschoss gelegen Frühstücksraum wird mit einer offenen Glasfassade gestaltet. Eine Tiefgarage wird über einen Autolift erreichbar sein. Die Otto Wulff Kompetenzen im Schlüsselfertigbau beinhalten dabei den Tiefbau beziehungsweise die Gründung des Gebäudes mit dem Verbau von HDI-Unterfangungen, den Roh- und Ausbau sowie den Einbau sämtlicher Haustechnik und Gebäudesteuerung wie beispielsweise Personen- und KFZ-Aufzüge. Nach aktueller Planung soll das niu Keg im Frühjahr 2019 fertiggestellt werden.

Der Name Keg (Deutsch: kleines Fass) bezieht sich auf die direkte Nachbarschaft des Hotels in der Brauhausstraße, die ihren Namen der früheren Präsenz zweier Brauereien verdankt. Hamburg galt früher als „Brauhaus der Hanse". So zählte die Stadt im 16. Jahrhundert 600 Brauereien, in denen die Hälfte aller Gewerbetreibenden tätig war. Noch heute wird in der maritimen Metropole jede Menge Bier gebraut.