Menü

01.02.2019 | OTTO WULFF ist Vorzeigeunternehmen für sicheres Bauen

Die OTTO WULFF Bauunternehmung konnte sich in dieser Woche als deutsches Vorzeigeunternehmen für sicheres Bauen präsentieren. Anlässlich des Jubiläums „10 Jahre deutsch-indische Zusammenarbeit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV)“ ließ sich eine Delegation aus dem indischen Arbeitsministerium in Begleitung von Experten der DGUV und der Berufsgenossenschaft Bau (BG Bau) die hohen deutschen Standards im Arbeitsschutz am Bau erklären und deren praktische Umsetzung durch OTTO WULFF zeigen.
OTTO WULFF Indischer Delegationsbesuch auf Berliner Baustelle

Eine Delegation rund um den Staatssekretär des indischen Arbeitsministeriums, Heeralal Samariya, besuchte diese Woche die OTTO WULFF-Baustelle „Am Schlosspark“ in Berlin-Charlottenburg, um sich über die Umsetzung der deutschen Arbeitsschutzbedingungen in der Praxis zu informieren. Anlass war das zehnjährige Jubiläum der deutsch-indischen Zusammenarbeit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGVU). Der Staatssekretär zeigte sich beeindruckt. Arbeitsschutzbedingungen nach deutschem Vorbild sind bereits Gegenstand der Richtlinien für den Bausektor in Teilen Indiens, doch deren Berücksichtigung in der Praxis lasse sich laut Samariya noch optimieren. OTTO WULFF-Projektleiter Horst Lease erklärte: „Wir konnten eine Delegation des indischen Arbeitsministeriums auf unserer Baustelle begrüßen. Die Einladung erfolgte über die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung und über den Vorschlag der BG Bau, unsere Baustelle als positives Beispiel des Arbeitsschutzes vorzuführen. Ein Punkt, der uns schon etwas stolz auf unser Erreichtes sein lassen kann.“

Das Neubauprojekt „Am Schlosspark“, das OTTO WULFF gemeinsam mit dem Partner Casada, Berlin, realisiert, entsteht auf einem gut 26.700 Quadratmeter großen autofreien Grundstück im Herzen von Berlin-Charlottenburg. Am Standort „Sophie-Charlotten-Straße“ werden in einem städtebaulichen Ensemble insgesamt 14 moderne sechs- und siebenstöckige Gebäude mit insgesamt 578 Wohneinheiten (ein bis fünf Zimmer; 37–168 Quadratmeter) sowie zwei sich über mehrere Baufelder erstreckende Tiefgaragen mit circa je 190 Stellplätzen errichtet. Sämtliche Geschosse können mit dem Aufzug angefahren werden, sodass auch die Stellplätze und Abstellräume im Untergeschoss für die künftigen Bewohner bequem erreichbar sind. Die Wohnungen der oberen Geschosse verfügen über große Terrassen und Loggien, die im Erdgeschoss haben teilweise Privatgärten.

Otto Wulff Bauprojekt Am Schlosspark Berlin
Autofreie Zone: Auf 26.700 Quadratmetern entstehen in Berlin-Charlottenburg 578 neue Wohnungen.

Das Bauvorhaben, das OTTO WULFF im Oktober 2018 startete und planmäßig im Juni 2022 abgeschlossen sein wird, umfasst außerdem die Errichtung einer neuen Kindertagesstätte mit rund 80 Plätzen. Die Neubauwohnungen werden von OTTO WULFF schlüsselfertig erstellt, einschließlich betriebsfertiger Anschlüsse an die öffentlichen Ver- und Entsorgungsleitungen. Als alleiniger Finanzierungspartner stellt die HypoVereinsbank eine Finanzierung in Höhe von 76 Millionen Euro. Die OTTO WULFF Projektentwicklung und die Berliner Casada-Gruppe wollen ihrerseits insgesamt rund 250 Millionen Euro in das geplante Wohnquartier investieren.

Kontinuierliche Sicherheitskontrollen

„Angesichts der Komplexität dieses ambitionierten Bauvorhabens, ist die Anwendung, Koordination und strikte Kontrolle der notwendigen Arbeitsschutzmaßnahmen ein wesentlicher Bestandteil für das Gelingen dieses Projektes“, sagt Projektleiter Horst Laese von der OTTO WULFF Bauunternehmung. „Nicht nur Führungspersonen wie der Bauleiter und der Polier, sondern jeder einzelne Mitarbeiter fühlt sich verantwortlich, sich und die Kollegen entsprechend zu schützen und auf Gefahrenstellen aufmerksam zu machen beziehungsweise dafür zu sorgen, dass diese abgesichert werden.“ Außerdem gibt es bei OTTO WULFF extra einen Sicherheits- und Gesundheitskoordinator, der mindestens einmal die Woche die Baustelle prüft, darüber Protokoll führt und jederzeit bei Fragen als Ansprechpartner zur Verfügung steht. „Regelmäßig werden wir zudem von den Präventionsexperten der BG Bau besucht und dabei unterstützt, den Arbeitsschutz weiter zu optimieren. Wir sehen die BG Bau als Partner auf Augenhöhe, mit dem wir uns gern austauschen, um voneinander zu lernen“, so Laese.

Denn so unterschiedlich wie die Tätigkeiten auf dem Bau sind, so unterschiedlich sind auch die Gefahren für die Arbeiter: Verletzungen durch herabfallende Gegenstände, der Kontakt mit Gefahrstoffen, die fehlerhafte Bedienung von Maschinen oder Gehörschädigungen wegen unzureichendem Lärmschutz sind nur einige der Gefahren, die auf Baustellen lauern. Dabei könne diesen meist relativ gut vorgebeugt werden. Laese: „Schutzhelme, die allerdings konsequent getragen werden müssen, die persönliche Schutzausrüstung, Gehörschutz, normierte, regelmäßig gewartete Maschinen und Geräte, aber auch eine ausreichende Beleuchtung und geheizte Räume zum Aufwärmen können schlimme Schäden an Leib und Leben verhindern.“

Im Schulterschluss mit der BG Bau

Der Sparringspartner von OTTO WULFF in Sachen Arbeitsschutz, die BG BAU, ist eine der großen Berufsgenossenschaften in Deutschland. Sie fördert Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Ihr Wissen gibt sie auch international weiter. So hat die BG Bau in Kooperation mit der DGUV und verschiedenen indischen Institutionen, Behörden und Ministerien in den zurückliegenden zehn Jahren viele Maßnahmen durchgeführt, die im asiatischen Land das Bewusstsein um die Gefahren auf der Baustelle schärfen sollen. Staatssekretär Heeralal Samariya vom indischen Arbeitsministerium: „In Indien wird sehr viel gebaut, die Branche entwickelt sich sehr stark. […] Die großen Bauunternehmen in Indien achten besonders auf die Arbeitssicherheit, doch bei den kleineren ist noch Nachholbedarf.“ Zur Delegation gehörten auch Dr. Avneesh Singh (Hauptgeschäftsführer der für Arbeitsschutz zuständigen Behörde DGFASLI) und Dr. Umesh Chandra Ojha (Leiter Gesundheitsschutz und Forschung der staatlichen Versicherungsgesellschaft ESIC).

Anschrift

OTTO WULFF Bauunternehmung GmbH
Archenholzstraße 42
22117
Hamburg

Kontakt

Telefon
040 73624-0
Fax
040 7331231
E-Mail
info@otto-wulff.de