Menü

02.04.2020 | Baugenossenschaft Dennerstraße erwirbt 135 Neubauwohnungen

Eigentümerwechsel am „Tarpenbeker Ufer“: OTTO WULFF hat im neuen Wohnquartier in Groß Borstel einen Gebäudekomplex mit 135 Neubauwohnungen an die Baugenossenschaft Dennerstraße-Selbsthilfe eG verkauft.
Tarpenbeker Ufer Baufeld 2

Die vier Mehrfamilienhäuser sollen voraussichtlich Anfang 2022 bezugsfertig sein und bieten den künftigen Bewohnern nicht nur hohe Wohnstandards: „Hier gibt es eine freundliche Nachbarschaft gleich dazu“, sagt Stefan Wulff, geschäftsführender Gesellschafter des Immobilienkomplettanbieters OTTO WULFF.

Die traditionsreiche Baugenossenschaft Dennerstraße-Selbsthilfe eG (BDS) sieht im Erwerb der Wohnungen am „Tarpenbeker Ufer“ einen hohen Mehrwert für ihre Mitglieder: „Bei unserem Bestand achten wir auf ein attraktives Wohnumfeld, moderne und nachhaltige Baustandards sowie eine hohe Lebensqualität für alle Altersgruppen und Lebensmodelle. Dieses Objekt ermöglicht die Nutzung als Mehrgenerationenwohnanlage und erweitert unser Angebot an bezahlbarem Wohnraum im Hamburger Norden“, sagt BDS-Vorstand Olaf Klie.

Eine Besonderheit des Objektes bildet der öffentliche Quartiersraum, der nicht nur den Quartiersbewohnern, sondern auch den Bürgern aus dem Stadtteil Groß Borstel zur Verfügung steht. Auf über 40 Quadratmetern Fläche sollen künftig Veranstaltungen wie Yogakurse, Spielnachmittage oder Skat-Abende angeboten werden.

OTTO WULFF schafft mit den vier neuen Gebäuden nahezu 9400 Quadratmeter neue Wohnfläche, wobei 87 der insgesamt 135 Wohnungen mit öffentlichen Förderungen realisiert werden.

Insgesamt 940 Wohneinheiten entstehen auf dem Gelände des ehemaligen Lokstedter Güterbahnhofs, von denen 270 bereits bezogen sind. Weitere 274 sollen in diesem Jahr übergeben werden. „Schon jetzt merkt man, dass hier Leben eingekehrt ist“, freut sich Stefan Wulff über den Fortschritt der Bautätigkeiten.

Visualisierung: © dreidesign