Menü

Otto Wulff Partnerschaftsmodell

Reduzierte Risiken, optimierte Bauprojekte, mehr Vertrauen und Sicherheit – mit dem innovativen Partnerschaftsmodell geht Otto Wulff neue Wege und setzt auf eine alternative Verfahrensstrategie.

Bauprojekte können erfahrungsgemäß zu Beginn am stärksten kostentechnisch beeinflusst werden. Entwicklung und Planung entscheiden über die Kosten, die bei der späteren Realisierung entstehen. Diese Chance der Einflussnahme sinkt mit dem Start in die Ausführungsplanung rapide. Umso wichtiger, alle Schritte frühstmöglich aufeinander abzustimmen, Optimierungschancen zu nutzen und Risiken zu minimieren.

Schnittstellenverluste vermeiden

In der Praxis zeigt sich allerdings das Problem von Schnittstellenverlusten. Zum Beispiel, wenn zu viele Projektbeteiligte wie etwa Entwickler und Planer zu wenig miteinander kommunizieren oder nicht gut genug koordiniert werden. Nicht alles, was planerisch und bautechnisch möglich ist, ist auch die beste und wirtschaftlichste Lösung. Wer nicht prüft und das Optimum auslotet, riskiert spätere Qualitätsmängel, Zeitverluste und unter Umständen explodierende Kosten.

Genau hier setzt das Partnerschaftsmodell von Otto Wulff an. Die Bauunternehmung bündelt alle für ein Bauprojekt erforderlichen Kompetenzträger. Von Ingenieuren und Planern im Technischen Büro über Immobilienexperten für Projektenwicklung und Bewirtschaftung bis hin zum Projektmanagement in der Bauausführung – dank dieser geschlossenen Kompetenzkette von Otto Wulff werden Schnittstellenverluste vermieden.

Vorteile im Überblick

  • Eine frühzeitige Optimierung minimiert Risiken
  • Aufeinander abgestimmte Leistungen führen zum besten Produkt
  • Bauherren erlangen frühestmöglich Planungs- und Kostensicherheit
  • Flexibilität: Das Partnerschaftsmodell ist modular aufgebaut und bietet verschiedene Vertragsformen an
  • Als Familienunternehmen steht Otto Wulff für Kooperation und Partnerschaft auf Augenhöhe – die transparente Abwicklung führt zu einem offenen, konstruktiven und vertrauensvollen Umgang
  • Vertrauen und Transparenz führen schlussendlich zu mehr Sicherheit in puncto Kosten, Terminen und Qualität

Ein Model, drei Phasen

Im Rahmen des Partnerschaftsmodells von Otto Wulff können Auftraggeber die von Otto Wulff erbrachten Ingenieurs-, Beratungs- und fachlichen Leistungen in modular aufgebauten Phasen zu vereinbarten Konditionen beauftragen. Otto Wulff agiert dabei als fester Projektpartner in der Vorphase (Phase 1), als ausführendes Bauunternehmen (Phase 2) und auch als Betreiber der Immobilien (Phase 3). Die Bauherren bleiben dabei flexibel und können entscheiden, welche Phasen mit Otto Wulff gemeinsam durchlaufen werden.

Phase 1: Projektierung und Planung

Otto Wulff wird als Projektpartner in der Vorphase mit eingebunden. Durch diese frühe Beteiligung können die Experten von Otto Wulff den Projektierungs- und Planungsprozess von Anfang an mit ihrem Know-how optimal begleiten.

Phase 2: Ausführung

In dieser Phase arbeiten die Projektmanager beider Partner eng zusammen und stimmen alle Maßnahmen miteinander ab. Otto Wulff übernimmt die komplette Verantwortung als ausführendes Bauunternehmen und bringt damit die jahrzehntelange Erfahrung als Bauunternehmung in das Projekt mit ein.

Phase 3: Nutzung

Optional besteht die Möglichkeit, dass Otto Wulff die partnerschaftlich projektierten, geplanten und bauseitig ausgeführten Projekte langfristig auch bewirtschaftet. Auch hierfür wird vom Auftraggeber ein separater Vertrag mit Otto Wulff geschlossen.